Anmeldung

deutsch | english | français

image-home

Versteckter Wunsch nach Verbindung


Zum Jahresende begleitet mich gerade, die Freude, in diesem Jahr sehr viel Erfreuliches erlebt zu haben. Ich feiere das und spreche dem Leben dafür meine grosse Dankbarkeit aus.

Gleichzeitig umarmt mich auch ein Mantel der Trauer, weil viele mir sehr liebe Menschen und Lebewesen in diesem Jahr ins Jenseits entschwunden sind.

Freude und Trauer zu erleben gehört zum Leben. Um den Tränen und dem Lachen gleich viel Gewicht zu schenken bedarf es für mich der Absicht, jeden Augenblick bewusst und ohne Wertung wahrzunehmen, ihm Raum zu geben.

Mir fällt es bedeutend einfacher, die Glückmomente zu geniessen. Die Herausforderung liegt dann darin, nicht daran zu haften, sie nicht für immer behalten zu wollen. Da kann ganz schnell in mir eine Forderung entstehen, dass das Angenehme lange und immer währen soll...

Bei den schwierigen Situationen, wo ich Trauer, Schmerz, Unverständnis oder Hilflosigkeit erlebe, bin ich geneigt, sie mir wegzuwünschen. Es ist meine Erfahrung, dass je mehr ich sie mir wegwünsche, desto mehr sich diese Emotionen festkrallen. Wie wenn sie die Botschaft in sich tragen würden, sie möchten in ihrer ganzen Intensität erlebt, gehört werden.

Erst gestern habe ich erneut erlebt, wie hilfreich es für mich ist, inne zu halten, wenn sich eine Gedankenspirale anbahnt. Es hilft mir, in die Gegenwart zurückzukommen und zur Gelassenheit zu finden, wenn ich bewusst und tief ein- und ausatme und mich mit 2-3 kleinsten Dankbarkeitsmomenten verbinde, wie zum Beispiel:
ich bin dankbar, dass ich frei atmen kann,
ich bin dankbar, dass ich die Augen aufmachen kann,
ich bin dankbar, dass ich die Sonne auf meiner Haut spüre...

Die Dankbarkeit, das Innehalten, das Üben, mit dem zu sein, was ist, gehören zur Haltung der GFK. Sie bereichern meine Tage und helfen mir in den Krisensituationen zu navigieren.

Möge das Ausdrücken von Dankbarkeit für die kleinsten Wunder, Augenblicke, Gesten des Alltags, eine Unterstützung sein, um die hohen und tiefen Wellen des Lebens zu bewältigen.

ICH WÜNSCHE ALLEN EIN JAHR 2017 GEFÜLLT MIT BEREICHERNDEN BEGEGNUNGEN> Angebot.



“Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt, und es ist immer ein Geschenk, sich damit zu verbinden."
M. Rosenberg